Work hard – Dream Big

Das Start-up Leben

Post-Its, Kickertische, selbst eingeteilte Arbeitszeiten und entspannte Arbeitsatmosphäre, Insprationen, Kreativität?

Diese Klischees sollte man wirklich unter den Tisch fallen lassen, wenn es um Start-Ups geht.

Es wird eher zäh, langwierig und eine Achterbahn der Gefühle.

Letztlich habe ich innerhalb eines Monats wirklich viel mitgenommen. Alle Höhen und Tiefen von „Wir schmeißen alles hin“ bis „Läuft ja mal gerade richtig gut, so dass wir in 2 Monaten in den Supermärkten stehen“. Jeden Tag ist was Anderes, es gibt nie dieselbe Arbeit, man lernt viele neue und interessante Leute kennen und das Wichtigste ist, man muss einfach dranbleiben, auch wenn man öfters zurückgeschmissen wird und seinen Zeitplan nicht einhalten kann. Ich habe gelernt im Hier und Jetzt alles abzuarbeiten, denn es bringt nichts sich über Rückschläge zu ärgern oder die Sorgen der Zukunft an sich heranzulassen.

Man braucht den Mut und eine Prise Humor um die Stimmungsschwankungen an einem Tag mitmachen zu können und man wagt sich auch mal was anstatt in seiner Routine festzustecken. Aber sicherlich geht Niemand davon aus, dass der Aufbau eines eigenen Unternehmens einfach wird. Also kein Wunder, dass das Start-up Leben eine Achterbahnfahrt der Gefühle ist. Aber es tut gut zu wissen, dass man genau daran arbeitet, was man sich schon immer in seinen Träumen ausgemalt hat.

Dreams don’t work unless you do!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare