„Hey! Eure Webseite geht nicht mehr.“

Ich glaube das war der Standardsatz in den letzten 2-3 Wochen, wenn wir uns mit irgendwem getroffen haben.

Aber was tun, wenn man im Team keine Ahnung von IT, Webhosting oder Servern hat? In einem Start-Up macht man es dann einfach selbst und eignet sich das Wissen an. Das klingt jetzt easy peasy lemon squeezy. Aber im Vordergrund dieser Arbeit steht wohl eher das Raufen der Haare, die schlechte Laune, das nicht vorhandene Verständnis und die Aussichtslosigkeit bezüglich der Lösung des Problems. Und da, schon wieder ein Anruf: „Ich habe versucht eure Webseite zu besuchen, aber irgendwie geht es nicht.“ Noch mehr Stress. Hinzukommen wichtige Finanzierungsgespräche, Veranstaltungen und Messen, wo Interessierte, die uns noch nicht kennen, die Webseite als 1. Anlaufstelle für relevante Informationen benutzen. Naja, weiter geht es mit der Arbeit. Zunächst erstmal herausfinden, woran es überhaupt liegt, dass die Webseite nicht mehr funktioniert. Die Mammut-Aufgabe schlecht hin. Und wenn man dann die Antwort auf die Frage hat, fragt man sich wiederrum, ob es auch die richtige Antwort ist oder man an einer Baustelle ansetzt, die gar keine Baustelle ist. Gefühlte 10.000 Anrufe beim Webhoster, 100 Video-Tutorials und verschiedensten Recherchemaßnahmen später; wissen wir: das SSL-Zertifikat ist abgelaufen. Nun das nächste Problem: die Umsetzung. Wir müssen uns ein neues SSL-Zertifikat bestellen und selbst einrichten ohne jegliche Erfahrung. Dafür mit dem Wissen das befreundete IT-Experten gerne einen großen Bogen um diese Zertifikate machen um es nicht selbst einrichten zu müssen. Die Motivation sinkt. Aber was soll man machen, wenn man kein Geld hat um wen dafür einzustellen?

Also selbst ist die Frau!

Es folgten viele Versuche der Einrichtung inklusive Schwierigkeiten mit privaten und öffentlichen Schlüsseln, der Domain, der IP-Adresse, des abgelaufen Encrypted Zertifikats und mit fortwährender Verständnislosigkeit für dieses nervige Thema. Wenn ein Rätsel gelöst ist, dann steht man schon wieder vor dem nächsten scheinbar unüberwindbaren Problem. Nach 2 Wochen Arbeit, Nervenzusammenbrüchen und Beschwerden kommt während des Telefonats mit dem Steuerberater die lang erhoffte Erleuchtung.

Ich versuche es mal so.

ZACK!

Der Moment der Wahrheit – der Klick auf unsere Webseite. Es lädt…

SIE IST DA! So glücklich war ich noch nie unsere Webseite zusehen.

Und es war ja nicht alles umsonst, sondern für die Persönlichkeitsentwicklung. 😉

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare