Dass Geschmäcker verschieden sind ist bekannt. Bei unserem Lieblingswasser merken wir das auch, einige finden Zitrone-Thymian mit Abstand am besten, andere finden es viel zu intensiv…

Wenn man als Startup in das Sortiment von einem Supermarkt möchte, muss man immer erstmal die Einkäufer überzeugen – auch geschmacklich. Die Einkäufer kennen natürlich sehr gut den Geschmack Ihrer Kunden und versuchen dafür die richtigen Produkte rauszusuchen. 

Das haben wir mit Billa in Österreich jetzt geschafft.

War aber nicht so einfach. Wir haben unsere drei Standardsorten aus Deutschland vorgestellt: Brombeere-Zitronengras, Ananas-Salbei und Zitrone-Thymian. Außerdem haben wir noch neue Entwicklungen vorgestellt, die es bisher noch gar nicht auf dem Markt gibt. 

Von denen haben es Kurkuma-Orange-Kardamom und Aktivkohle-Dattel-Rosmarin ins Sortiment geschafft. Bei den Standardsorten konnte auch Zitrone-Thymian überzeugen. 

Nur Brombeere-Zitronengras war zu wenig süß. Ist halt auch nicht so eine süße Frucht und ist in Deutschland unsere stärkste Sorte. Ganz ohne Zuckerzusatz. Der Wunsch der Einkäufer war die Sorte süßer zu machen. Für uns war das wirklich eine schwierige Entscheidung, ob wir das machen sollen oder nicht. Wir wollen doch so wenig wie möglich beigeben, aber andererseits solls den Leuten ja auch schmecken. Und wenn’s die Österreicher süßer wollen, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden – eben auch je nach Land. 

Am Ende gibt’s jetzt in Österreich 2g Rohrzucker auf den halben Liter. Das ist sehr wenig. Nur ein Bruchteil von einem Würfelzucker. 

Wie die Sorte in Österreich ankommt, sind wir wirklich extrem gespannt. Liebe Österreicher, wenn’s Euch zu süß ist, gebt uns bescheid oder kauft einfach die anderen Sorten 😉.